Tutorial

Modellieren mit Tasks

Tutorial

Task-fokussiert Modellieren mit UML Lab und Mylyn

Mit Mylyn haben Sie bei der Entwicklung immer die Ressourcen im Blick, die für Ihre aktuelle Aufgabe relevant sind. Dank UML Lab's Task-fokussierter Modellierung ist dieses bahnbrechende Konzept auch für Ihre Modellierungs-Aufgaben verfügbar. In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie mit Task-Fokussierung die Übersicht beim Arbeiten mit Diagrammen noch weiter erhöhen.

Mit seiner Mylyn-Integration unterstützt UML Lab Sie bei der Modellierung dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dabei können Sie bei neuen wie auch bei bestehenden Projekten mit nur wenigen Mausklicks von der Task-Fokussierung profitieren.

Voraussetzungen

Dieses Tutorial setzt grundlegende Kenntnisse in der Benutzung von Mylyn voraus (weitere Informationen zu Mylyn finden Sie unter www.tasktop.com/mylyn/). Zuerst installieren Sie bitte die UML Lab Mylyn Integration. Dazu gehen Sie auf Help > Install New Software, wählen dort die UML Lab Update Site http://update.uml-lab.com/ und dann das UML Lab Mylyn Integration Plug-In. Nun benötigen Sie ein Projekt mit einigen Klassen. Ein Beispielprojekt können Sie unter File > New > Example... > UML Lab Shop Example anlegen.

Szenario 1: Ihr Task-Kontext als Diagramm

Quickstart:
1) Mylyn Task List View öffnen
2) Task aktivieren
3) Rechtsklick auf den Task -> Create Context Class Diagram
4) Klassendiagramm mit allen zugehörigen Elementen öffnet sich
5) Fertig!

Falls Sie noch keinen Task angelegt haben, erstellen Sie einen Task und aktivieren Sie ihn. Anschließend öffnen Sie einige zum Task gehörige Klassen im Java-Editor, selektieren einige Elemente und führen den Task betreffende Änderungen durch. Mylyn lernt hierdurch, dass diese Elemente für Ihren aktuellen Task interessant sind, wodurch diese in den gefilterten Views und Editoren angezeigt werden.

Haben sie für Ihr Projekt bereits einen oder mehrere Tasks verwendet und waren diese schon aktiviert und sind deshalb mit Kontext assoziiert, können Sie deren Kontext zum Modellieren direkt weiterverwenden.

Mit nur einem Klick können Sie sich die Ressourcen Ihres aktiven Tasks in einem Diagramm anzeigen lassen. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf Ihren aktivierten Task und wählen Sie Create Context Class Diagram aus dem Kontextmenü wie in folgendem Bild gezeigt.

UML Lab importiert nun alle interessanten Elemente per Reverse Engineering und legt ein Diagramm an, das Ihren Mylyn-Kontext darstellt. Das war es schon! Arbeiten Sie nun wie gewohnt an Ihrem Projekt weiter, während Mylyn auch weiterhin dafür sorgt, dass Sie sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren können – im Diagramm und im Quelltext.

Szenario 2: Bestehende Diagramme mit Task assoziieren

Quickstart:
1) Aktivieren Sie einen Mylyn-Task
2) Öffnen Sie ihr Diagramm
3) Aktivieren Sie den Button Focus Diagram and Add New Elements
4) Wählen Sie im UML Lab Tree View die Klassen aus, die zu Ihrem Task gehören
5) Die gewählten Elemente sind nun mit Ihrem Task verbunden, bilden also den Task-Kontext für Ihr Diagramm.

Auch bestehende Diagramme werden in UML Lab automatisch zum aktiven Task hinzugefügt, sobald Sie geöffnet und bearbeitet werden. Wenn Sie bereits eigene Diagramme in Ihrem Projekt haben, öffnen Sie diese einfach, während der gewünschte Task aktiv ist.

Aktivieren Sie den Focus Diagram Button, um die Ansicht auf die interessanten Elemente des aktiven Tasks einzuschränken. Bitte beachten Sie, dass das Diagramm möglicherweise zunächst leer ist, falls es noch keine interessanten Elemente enthält. Arbeiten Sie einfach wie gewohnt weiter, der Mylyn-Kontext passt sich automatisch an. Elemente, an denen Sie mehr und häufiger arbeiten - im Diagramm oder im Quelltext - werden interessanter und erscheinen im Diagramm, während andere, die Sie lange nicht mehr bearbeitet haben, nach und nach aus dem Kontext (und somit aus dem Diagramm) verschwinden.

Task-Fokussierung im Diagramm ein-/ausschalten

Mit dem Focus Diagram Button aktivieren Sie die Task-fokussierte Darstellung ihres Diagramms. Ist der Button nicht aktiviert, wird das Diagramm vollständig angezeigt. Sie haben die Wahl zwischen zwei Modi:

  • Focus Diagram filtert alle Elemente aus dem Diagramm, die für den aktiven Task uninteressant sind. Es werden nur interessante Elemente angezeigt, die sich bereits im unfokussierten Diagramm befunden haben. Neue interessante Elemente werden nicht automatisch hinzugefügt.
  • Focus Diagram and Add New Elements verhält sich identisch zu Focus Diagram, jedoch werden dem Diagramm zusätzlich neue interessante Elemente hinzugefügt, selbst wenn sie zuvor nicht Teil des Diagramms waren. Dies ist das Standardverhalten in Kontext-Diagrammen.

Wann ist nun welcher Modus sinnvoll? Da Diagramme häufig einen klar umrissenen Teilaspekt eines Systems darstellen, ist das Hinzufügen von weiteren Elementen, die nicht zu diesem Aspekt gehören, meist unerwünscht. Für diesem Fall empfehlen wir Ihnen daher Focus Diagram. Stellt Ihr Diagramm hingegen keinen konkreten Teilaspekt Ihres Systems dar, bietet sich der zweite Modus an, durch den alle interessanten Elemente dem Diagramm hinzugefügt werden. Kontext-Diagramme verwenden, wie bereits erwähnt, immer den zweiten Modus.

Übrigens: das Layout des nicht-fokussierten Diagramms wird durch das Arbeiten mit Mylyn nicht beeinträchtigt. Sobald sie die Fokussierung wieder deaktivieren, wird das ursprüngliche Layout ihres Diagramms wiederhergestellt.