Round-Trip-Engineering NG

Round-Trip-Engineering der nächsten Generation

Video
Round-Trip-Engineering NG

Round-Trip-Engineering bezeichnet den automatischen Abgleich zwischen Modell und Quelltext. Codegenerierung und Reverse Engineering geschehen in Echtzeit. Idealerweise sind beide Komponenten so integriert, dass Softwareentwickler flexibel auf beiden Ebenen arbeiten können.

Bislang fehlte hierfür die notwendige Werkzeugunterstützung, was zu einer Reihe von Problemen führt:

  • Herkömmliches Reverse Engineering überführt den Quelltext häufig eins zu eins in das Diagramm. Da die Diagrammsicht mit Implementierungsdetails überfrachtet wird verliert sie ihren Mehrwert.
  • Wird die Codegenerierung durch Änderung der Templates unternehmens- oder projektspezifischen Anforderungen angepasst, ist bei klassischen Ansätzen kein Reverse- oder Round-Trip-Engineering mehr möglich.
  • Manuell programmierter Quelltext wird in der Regel nicht erkannt. Das Modell bleibt somit unvollständig und eignet sich dadurch nicht zur Wartung von bestehenden Systemen.
  • Manuelle Änderungen im generierten Quelltext werden durch die Codegenerierung überschrieben. Die organisatorische Notlösung, generierten Quelltext nicht zu bearbeiten, ist indes unflexibel und wird häufig wechselnden Kundenanforderungen nicht gerecht. Selbst einfache Refactorings im Quelltext werden dadurch untersagt.
  • Round-Trip-Engineering wird bislang nur für den strukturellen Anteil des Modells angeboten. Werden auch Teile des Verhaltens aus dem Modell generiert (z.B. aus Sequenzdiagrammen), existiert hierfür keine Unterstützung.

Diese Probleme und weitere Nachteile modellbasierter Softwareentwicklung werden durch das Round-Trip-Engineering der nächsten Generation (Round-Trip-EngineeringNG) elegant und zuverlässig gelöst. Modell und Quelltext bleiben auch bei angepassten Templates vollständig synchron. Das Diagramm bleibt einfach und übersichtlich, ohne dass Implementierungsdetails im Quelltext verloren gehen. Software-Architekten und Entwickler können so flexibel im Diagramm oder im Quelltext arbeiten. Durch den Entwickler vorgenommene Änderungen - im Quelltext oder im Diagramm - werden nicht überschrieben.

Mit UML Lab ist erstmals ein Werkzeug für Round-Trip-EngineeringNG verfügbar. Profitieren Sie noch heute von modellbasierter Softwareentwicklung der nächsten Generation!